Mutter-kind-kur voraussetzungen

Wer hat Anspruch auf eine Mütterkur?

Jede Frau, die in direkter oder indirekter Familienverantwortung steht, hat unabhängig von Einkommen, Kinderzahl, Familienstand oder Konfession einen gesetzlichen Anspruch auf eine Müttergenesungskur ( Mütterkur oder Mutter-Kind-Kur).

Wann ist eine Mutter Kind Kur sinnvoll?

Wann habe ich Anspruch auf eine Vater- oder Mutter – Kind – Kur ? Möglich ist die Kur als Rehabilitationsmaßnahme, zum Beispiel bei chronischen Krankheiten, einem Bandscheibenvorfall, nach einer Trennung oder einem Trauerfall.

Wer hat Anspruch auf Familienkur?

Für eine Familienkur müssen Sie nachweisen, dass alle Familienmitglieder krank sind. Oder dass beide Elternteile gesundheitlich so beeinträchtigt sind, dass ihnen eine Kur zusteht, sie ihre Kinder während ihrer Abwesenheit aber nicht in der Obhut anderer lassen können.

Können beide Elternteile mit Kind zur Kur?

Derzeit sieht der Gesetzgeber vor, dass sowohl Mütter als auch Väter gemeinsam mit einem Kind zur Kur fahren können , nicht jedoch beide Elternteile zusammen mit dem/den Kindern . Nur in Fällen, bei denen ein Kind z.B. mit Krebs erkrankt ist, werden diese gemeinsamen Kuren ermöglicht.

Wie beantrage ich eine Mütterkur?

Nehmen Sie Kontakt zu einer Beratungsstelle im Verbund des Müttergenesungswerks auf. Die Beratung ist individuell und kostenlos. Eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe finden Sie über unsere Beratungsstellensuche. Das notwendige Attestformular für Ihre Ärztin/Ihren Arzt gibt es bei der Beratung oder hier zum Ausdrucken.

Was ist eine Mütterkur?

Mütterkuren sind ein spezielles Angebot für Frauen die alleine (ohne Kinder) an einer stationären medizinischen Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme teilnehmen möchten. eine Erkrankung der Kinder während der Maßnahme den Erfolg einschränken kann.

Für was ist eine Mutter Kind Kur gut?

Mutter – Kind – Kur als Vorbeugung Während des dreiwöchigen Kuraufenthaltes sollen die Mütter auch lernen den oftmals sehr anstrengenden Alltag besser zu bewältigen. Darüber hinaus werden sie in der Zeit natürlich auch medizinisch betreut.

You might be interested:  Diabetes typ 1 kind

Kann der Chef eine Mutter Kind Kur verweigern?

Eine Genehmigung der Kur ist nicht erforderlich. Der Arbeitgeber muß die Bescheinigung/Attest akzeptieren und kann den Kuraufenthalt auch nicht mit bestehendem Urlaubsanspruch verrechnen. Da die Kur genehmigt ist, müssen Sie diese auch antreten.

Wer verschreibt eine Mutter Kind Kur?

Der Hausarzt entscheidet beim Ausfüllen eines Attestes, ob die Mutter /Vater- Kind – Kur als eine Vorsorgemaßnahme oder eine Rehabilitationsmaßnahme beantragt wird. Liegt das ärztliche Attest vor, kann die Kur bei der jeweiligen Krankenkasse beantragt werden.

Kann auch die ganze Familie zur Kur?

Frauen und Männer in Familienverantwortung haben, wenn bestimmte Indikationen gegeben sind, einen gesetzlichen Anspruch auf eine Vorsorgemaßnahme. Leider sieht das Sozialgesetzbuch (SGB V) eine Kur für die ganze Familie nicht vor. Eine Kur kann nur für Mutter oder Vater plus Kind verordnet werden.

Wie kann ich eine Kur bekommen?

Kur beantragen In fünf Schritten zur Kur – So gehts Sie benötigen: Termin beim Arzt. Schritt 1 – Gespräch mit dem Arzt. Schritt 2 – Arzt füllt Antrag auf Kur aus. Schritt 3 – Antrag bei der Kasse abgeben. Schritt 4 – Widerspruch, wenn abgelehnt wird. Schritt 5 – Kur innerhalb von vier Monaten antreten.

Wie oft kann ich als alleinerziehende eine Kur machen?

Eine solche Kur kann alle 4 Jahre beantragt werden. Bei chronischen Erkrankungen oder Behinderungen sind Mutter-Kind- Kuren sogar alle 2 Jahre möglich.

Kann mein Chef mir die Kur verbieten?

Eine bewilligte Kur gilt als Krankenstand. Ihr Arbeitgeber kann Ihnen die Kur nicht verweigern. Sie haben während der Kur Anspruch auf Entgeltfortzahlung vom Arbeitgeber oder (wenn Sie Ihren Anspruch ausgeschöpft haben) auf Krankengeld von der Krankenkasse. Sie müssen für die Kur einen Selbstbehalt zahlen.

You might be interested:  Behindertes kind finanzielle unterstützung

Wie kann ich eine Vater Kind Kur beantragen?

Bei welchem Träger beantrage ich die Vater – Kind – Kur ? Gesetzlich Versicherte beantragen die Vater – Kind -Maßnahme über ihre Krankenkasse. Gesunde Begleitkinder werden bei der Krankenkasse des Vaters beantragt. Behandlungsbedürftige Kinder werden über die Krankenkasse beantragt, bei der sie versichert sind.

Was tun wenn Mutter Kind Kur abgelehnt wurde?

Was ist, wenn der Antrag auf eine Mutter – Kind – Kur abgelehnt wird? Ob die medizinischen Voraussetzungen für eine Mutter – Kind – Kur erfüllt sind und der Antrag bewilligt werden kann, entscheidet nicht der Sachbearbeiter der Krankenkasse. Stattdessen ist dafür der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) zuständig.